Mediation in Wandlitz

Mann sagt etwas. Frau hört wohl die Worte, versteht aber etwas völlig anderes, ist enttäuscht und gleich oder später, je nach Temperament kriegt Mann ein verbales Brett vor den Kopf, weiß überhaupt nicht was los ist, fühlt sich entsprechend schlecht behandelt und der Streit eskaliert.
Mann ist frustriert, Frau hatte sich das alles anders vorgestellt und weil sie alle nicht aus ihrer Haut können und eins das andere ergibt, entsteht mit der Zeit daraus ein tiefes Zerwürfnis.
Um nicht falsch verstanden zu werden: Das funktioniert anders herum genauso prima.
Das klappt im Job, unter Freunden, im Sportverein und in der Wohngemeinschaft.
Was wäre wenn Mann seine Worte mit mehr Bedacht gewählt hätte?
Was wäre wenn Frau noch mal nachgefragt hätte?
Wer weiß, vermutlich wärs netter geworden.

Letztendlich hat das alles viel mit Kommunikation und Erwartungshaltungen zu tun.

Was wäre, wenn man sich die eigenen und die Erwartungen des Anderen mal genauer anguckt, wenn man mal darüber redet, wie man miteinander redet und wenn einer aufpasst, das keiner zu kurz kommt und jeder ausreden darf?
Ein Allheilmittel ist MEDIATION nicht, funktioniert aber erstaunlich oft. 

Mediation ist ein strukturiertes Verfahren, in welchem ein Dritter ohne Entscheidungskompetenz Konfliktparteien darin untestützt, eine neue WIN-WIN-Lösung zu finden.
Es wird davon ausgegangen, dass die Medianten die Kompetenz zur Lösung ihrer Probleme besitzen.

Richter treffen Entscheidungen.
Therapeuten klären Beziehungen.
Schlichter entwickeln eigene Lösungsvorschläge.
Anwälte vertreten die Position ihrer Klienten.

Mediatoren belassen die Verantwortung für die Inhalte eines Konfliks bei den Beteiligten. 
Mediatoren sind allparteilich und neutral.
Mediatoren schaffen einen klar strukturierten Gesprächsprozess.
Mediatoren belassen die Verantwortung für die Inhalte eines Konflikts bei den Beteiligten.

Ich orientiere mich am 5 Phasenmodell.

1 - Mediationsvereinbarung
Fragen zum Verfahren, Auftragsklärung, Fristen, Termine, Kosten

2 - Themensammlung
Was muss geklärt werden, um zu einer Lösung zu kommen? Darlegung der Sichtweisen und Themen der Parteien. Was ist strittig, was unstrittig?

3 - Konflikterhellung
Erhellung der Hintergründe; Klärung von Interessen, Wahrnehmungen, Bedürfnislagen und Missverständnissen

4 - Lösungsfindung
Gemeinsame Entwicklung von Ideen und Lösungsoptionen.
Ideensammlung, Bewertung und Auswahl der Lösungsoptionen

5 - Abschlussvereinbarung
Abschluß und Mediationsvereinbarung

- Vertraulichkeit
- Allparteilichkeit
- Es passiert nichts, was Sie nicht wollen.
- Transparenz

Mediation in den Bereichen:
- Familien- und Trennungsmediation
- Mediation im sozialen Kontext
- Mediation in der Jugendhilfe 

Eine Sitzung dauert etwa 60 bis 90 MInuten und findet in einem kleinen Beratungsraum statt.
In der ersten Sitzung klären wir die in Phase 1 genannten Dinge und definieren gemeinsam das zu erreichende Ziel.
Im Anschluss daran oder in der folgenden Sitzung erhält jede der Parteien ausreichend Zeit, ihre Sicht auf den Konflikt darzulegen. Daraus ergeben sich meist die zu besprechenden Themen.
Im Anschluß daran, werden wir die Themen sortieren, strukturieren und priorisieren (Phase 2) bevor wir sie einzeln behandeln und vertiefen. Dabei ergeben sich sowohl erste Lösungsansätze, sowie unter Umständen ganz neue Themen (Phase 3).
Mit den Lösungsvorschlägen und den Ideen dazu beschäftigen wir uns dann in Phase 4.
Wenn hier weitgehend Einigung erziehlt wurde, kommen wir zu Phase 5, der Übereinkunft.

Die Phasen gehen in einander über und sind nicht in Stein gemeißelt.
Es ist z.B.möglich, dass sich in Phase 4 Dinge ganz anders entwickeln bzw. darstellen und man noch einmal in die Phase 3 gehen muss. 

Worüber wir sprechen, liegt allein bei den Medianten. Ich als Mediator bin für den Prozess zuständig.
Ich achte darauf, dass die Konfliktparteien ausreichend und ausgeglichen zu Wort kommen, die einzelnen Schritte in der richtigen Reihenfolge passieren und keiner überfordert wird.

- wenn sich die Parteien nicht einigen wollen
- wenn sich die Parteien eigentlich nur noch schaden wollen
- wenn sich die Parteien nicht auf ein Ziel der Mediation einigen können
- wenn nur eine Partei die Mediation will
- wenn sich eine Partei nicht auf die Mediation einlassen kann oder will
- wenn Abhängigkeiten oder Hierarchien zu stark ausgeprägt sind

Mobirise
2018

Kontakt

Email: mediation(ät)matthiasotto.de       Phone:  0177.8724656
Kontaktformular

Links

Haftungsausschluss